Unser Sommerprogramm ist da!

Liebe Braunschweigerinnen und Braunschweiger,
zum 29. Mal lädt Sie die Braunschweiger SPD zum Sommerprogramm ein. Zahl- reiche Führungen und Besuche in unserer Löwenstadt warten darauf, von Ihnen erlebt zu werden! Genießen Sie den Sommer mit der Braunschweiger SPD. Lernen Sie unsere Landtagsabgeordneten und unsere Mitglieder im Rat der Stadt bei den Veranstaltungen näher kennen.
Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst Ihr
Dr. Christos Pantazis, MdL
Vorsitzender der SPD Braunschweig

#BSBewegen!

Herzlich Willkommen!

Im Namen der SPD Braunschweig begrüße ich Sie herzlich auf unserer neuen Website!

Seit über 100 Jahren sitzt die Braunschweiger SPD nunmehr im "Volksfreundhaus" in der Schloßstraße 8. Über 100 Jahre, in denen wir stets an der Seite der Bürgerinnen und Bürger standen, unsere Stadt geprägt, gegen Rechts und für soziale Gerechtigkeit gekämpft haben. Wir sind stolz auf unsere Geschichte und blicken voller Erwartungen in Zukunft: "Braunschweig bewegen", das ist unsere Losung, wir wollen Braunschweig gemeinsam mit Euch und Ihnen weiterentwickeln. Die SPD, das ist die "Braunschweig Partei" - und wir laden herzlich ein, mit uns Kontakt aufzunehmen. Gemeinsam für die Löwenstadt!

Es grüßt herzlich,

Euer und Ihr
Dr. Christos "Kitto" Pantazis MdL
Vorsitzender der SPD Braunschweig

Meldungen

Bild: Robin Koppelmann

Gedanken von SPD-Ratsherr Manfred Dobberphul zu mehr Sicherheit im Radverkehr

Mit großer Anteilnahme verfolgten die Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger im Januar 2019 die Nachricht zu einem tödlich verunglückten Fahrradfahrer bei Timmerlah. In einer Gedenkfahrt erinnerten einige Radfahrer nun dem verstorbenen Menschen und wollten zugleich ein Zeichen für mehr Sicherheit im Radverkehr setzen. Manfred Dobberphul, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, war mit dabei und hat hier seine Gedanken zu mehr Sicherheit im Radverkehr verfasst.

Bild: Frank Flake

SPD-Ratsfraktion kritisiert geplantes Glücksspielgesetz von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann – Schütze: „Ansiedlung von Spielhallen muss strengen Regeln folgen, Bürger müssen geschützt werden“

Die SPD-Ratsfraktion Braunschweig kritisiert die Pläne aus dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium zur geplanten Reform des Glücksspielgesetzes. Hierbei möchte Minister Bernd Althusmann die gesetzlich festgelegten Mindestabstände zwischen Spielhallen im Stadtgebiet verringern: „Gerade in den Bereichen unserer Stadt, die überwiegend von sozial schwächer gestellten Menschen bewohnt werden, drohen damit unzumutbare Dominoeffekte für die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt die SPD-Ratsfrau Annette Schütze, Vorsitzende des Sozialausschusses. Schütze wird zur Ratssitzung am Dienstag, 25. Juni entsprechend eine Anfrage stellen, die sich mit den möglichen Auswirkungen dieser Reform auf Braunschweig auseinandersetzt (Vorlage 19-11169).

Bild: Robin Koppelmann

Anfrage zum Stand von „Wenden-West“: SPD-Ratsfraktion bringt moderne Wohnformen wie betreutes oder gemeinschaftliches Wohnen für das Neubaugebiet ins Spiel

Die SPD-Ratsfraktion Braunschweig wirbt im Zuge der laufenden Vorbereitungen zum Neubaugebiet „Wenden-West“ auch für die Einbeziehung moderner und alternativer Wohnformen in die Planung. So bringt die Fraktion in einer Anfrage zum Planungs- und Umweltausschuss am Mittwoch, 12. Juni für den ersten Bauabschnitt des Neubaugebiets auch neue Ansätze wie das betreute oder gemeinschaftliche Wohnen ins Spiel (Vorlage 19-11078): „Der Wohnungsmarkt steht vor zwei großen Herausforderungen: einerseits die Mietpreise zu senken und andererseits dem demographischen Wandel mit der steigenden Anzahl älterer Menschen in unserer Gesellschaft Rechnung zu tragen“, erklärt Nicole Palm, Vorsitzende des Planungs- und Umweltausschusses.