Übersicht

Bürgergesellschaft

Diskussionsveranstaltung: Verbesserungen in der Hospiz- und Palliativversorgung

Auf Einladung von Dr. Carola Reimann fand am Mittwochabend im Saal der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen in Braunschweig eine Diskussionsveranstaltung zum Hospiz- und Palliativgesetz statt. Mit auf dem Podium saßen Ulrich Kreutzberg vom Hospizverein Braunschweig, der Palliativmediziner Dr. Klaus Brucker, Ute Hieber vom Pflegedient „Pflege tu hus“, Frank Rieke vom AWO-Bezirksverband Braunschweig und Sascha Engelke vom Verband der Ersatzkassen.

ASF und AG Migration: Fastenbrechen im Interkulturellen Garten

Nach einem ersten Treffen im Sommer 2013 und einer gemeinsamen Floßfahrt im letzten Jahr, trafen sich in diesem Jahr die SPD Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen mit den Freundinnen und Freunden des Interkulturellen Gartens zum gemeinsamen Fastenbrechen. Tanja Pantazis (AG Migration), Nadine Labitzke-Hermann (ASF) und Martina Krüger vom Büro für Migrationsfragen konnten 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Garten begrüßen.

Kulturelle Vielfalt, Spannung und Spiele- Stadtteilfest am Frankfurter Platz

Wie jedes Jahr fand am zweiten Samstag im Juni das Stadtteilfest am Frankfurter Platz statt, auf dem sich die Vereine sowie Institutionen des Stadtbezirkes vorstellen und Spiele sowie Informationen anbieten. Das Stadtteilfest zeigt die kulturelle Vielfalt und Lebensfreude des Westlichen Ringgebietes besonders, da es den Menschen die Möglichkeit gibt, einander kennen zu lernen und bei Spielen und Getränken ins Gespräch zu kommen.

Vierte Sozialkonferenz von AWO, SPD und DGB in der Region Braunschweig bringt Diskussion in Gang: Wir sind alle unterschiedlich – Unternehmen brauchen alle Kompetenzen

Alle Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit anzuerkennen und sie nicht in Kategorien einzuteilen, dass dies schon heute Ziel sein muss, darüber waren sich alle Beteiligten auf der vierten Sozialkonferenz Region Braunschweig einig. AWO, DGB und SPD hatten eingeladen über das Thema „Vielfalt in der Arbeitswelt! Alle in die Arbeitswelt einbinden – Inklusion in Betrieb und Alltag.“ zu diskutieren. Rund 80 Gäste folgten der Einladung und diskutierten, moderiert von Hans Stallmach (NDR).

Jusos fordern kostenlose SchülerInnenfahrkarten für die Oberstufe und Berufsfachschulen

Eines ist klar: Mobilität ist die Grundvoraussetzung einer freien Gesellschaft. Um mobil zu sein, sind viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger auf die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln angewiesen. Insbesondere die SchülerInnen dieser Stadt nutzen Bus und Bahn sowohl für den Schulweg als auch in der Freizeit. Jedoch werden derzeit auf Grundlage schulgesetzlicher Vorschriften nur die Beförderungskosten von SchülerInnen der ersten bis zehnten Klasse übernommen. Die SchülerInnen der Oberstufe müssen die Kosten ihrer Beförderung bisher alleine tragen. Dieser Ausschluss scheint angesichts der Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr außerordentlich willkürlich.

Braunschweig International 2015 – Tanja Pantazis: „Das ist Integration hautnah“

Großes Jubiläum - Bereits zum 35. Mal fand am vergangenen Wochenende das traditionelle Fest „Braunschweig International“ statt. Seit 1981 präsentieren sich unzählige internationale Kulturvereine und Migrationsgemeinden den Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Musik- und Tanzaufführungen erhalten alle die Möglichkeit, internationale Speisen zu kosten und mit den Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Mit dabei auch wieder viele SPD-Mitglieder.

Vorratsdatenspeicherung? Nein, danke!

Ein Kommentar von Erika Witt Hast du heute schon telefoniert oder eine SMS versendet? Dann hast du nicht nur soziale Kontakte gepflegt, sondern auch Daten produziert, die bald gespeichert werden sollen, denn seit dem 15. April liegen Leitlinien für einen Gesetzesentwurf vor. Es sollen Verkehrsdaten erfasst und 10 Wochen lang gespeichert werden. Demnach wird archiviert, wer wann mit wem Kurznachrichten ausgetauscht oder telefoniert hat. Ebenso Gesprächsdauer, Standortdaten sowie IP-Adressen.

Politik im Dialog | 27.05.2015

Im Kulturzentrum in Waggum fand am Mittwochabend die zweite Veranstaltung von „Politik im Dialog“ statt. Beim Dialog in Waggum nahmen neben Dr. Pantazis diverse Vertreter örtlicher Verbände und der Kommunalpolitik, sowie interessierte Bürger teil.

Die neue FAUST ist da – 10-JÄHRIGE JUBILÄUMSAUSGABE

Liebe Leserinnen und Leser, zum 10-jährigen Jubiläum ist die neue FAUST-Ausgabe erschienen u.a. mit den Themen „Vorratsdatenspeicherung“, „kostenloster ÖPNV“ und „Kampf gegen Rechts“. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch wie immer, eure FAUST-Redaktion…

Aufruf zum 1. Mai 2015: Arbeit der Zukunft gestalten

Liebe Braunschweigerinnen, Liebe Braunschweiger, am 1. Mai 2015 können wir eine positive Bilanz sozialdemokratischer Politik ziehen. -- Die SPD ist die Partei der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Wir haben viel erreicht für eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt. Arbeit erhält wieder den Stellenwert, den sie verdient.

AUFRUF: #NOBRAGIDA: Jetzt schlägst´s 13! – Wir sind laut gegen Rassismus

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Graunschweigerinnen und Braunschweiger, für den kommenden Montag hat BRAGIDA erneut eine Demonstration in der Braunschweiger Innenstadt auf dem Nicolaiplatz hinter dem ECE-Center angemeldet. Bei der nunmehr 13. Versammlung versucht der fremdenfeindliche PEGIDA Ableger weiterhin in Braunschweig Fuß zu fassen.

„Braunschweig 2030 – wie wollen wir in Zukunft leben?“

Rege Diskussion in der Nordstadt zum Konzept des „Integrierten Stadtentwicklungsplans“ - Die Stadt Braunschweig will die zukünftige Stadtentwicklung auf eine neue Grundlage stellen. Anstatt lediglich isolierte Bereiche oder Projekte zu betrachten, soll die gesamte Stadtentwicklung anhand eines integrierten Konzepts erfolgen, bei dem im Zusammenwirken aller Aufgabenbereiche und Akteure die zukünftigen Leit- und Entwicklungslinien erarbeitet werden. Dieses „Integrierte Stadtentwicklungskonzept“ wird dann die Richtschnur für konkrete Planungen und Projekte in Braunschweig bilden.

Aufruf zur Demonstration gegen BRAGIDA am 19.04.2015

Liebe Braunschweigerinnen, Liebe Braunschweiger, am Sonntag, dem 19.04.2015 findet ab 14.30 auf dem Steinweg unter dem Motto "Keinen Meter für Rassismus! Kein Platz für BRAGIDA! Lutz Bachmann wieder nach Hause schicken!" eine Gegendemonstration gegen die mittlerweile elfte geplante Kundgebung des fremden- und islamfeindlichen PEGIDA Ablegers in Braunschweig BRAGIDA statt. - Die SPD Braunschweig ruft daher alle auf, an der vom "Bündnis gegen Rechts" organisierten Gegendemonstration teilzunehmen!

327,46 € – Jusos Braunschweig übergeben Spendensammlung an die Braunschweiger Aids-Hilfe

Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD Braunschweig (Jusos) haben an diesem Wochenende die Spendensammlung aus dem letzten Jahr für die Braunschweiger AIDS-Hilfe e.V. in Höhe von EUR 327,46 übergeben. Über ein Jahr hinweg sammelte der Jugendverband ehrenamtlich Spendengelder in der Braunschweiger Innenstadt. Dabei sensibilisierten die Jusos viele Bürgerinnen und Bürger für eine bessere Prävention und betrieb Aufklärung im Umgang mit HIV

„Hallo Nachbarn“ Ausgabe April 2015 erschienen

Hallo Nachbarn in Lehndorf, in Lamme und im Kanzlerfeld. Zum Beginn des Jahres 2015 hat sich ihre SPD für einige Verbesse-rungen bei uns vor Ort eingesetzt. Besonders glücklich sind wir, dass wir ein großes Projekt zum Abschluss führen konnten: Seit 2008 haben wir uns für die Verlängerung der Buslinie 418 nach Lamme im Stadtbezirksrat sowie in den Ratsgremien eingesetzt. 2016 soll es Stand heute los gehen!

Freiheit und Verantwortung der Wissenschaft – SPD Braunschweig diskutiert Zivilklausel

Am Mittwoch den 25.03.15 veranstaltete der SPD Bezirk Braunschweig eine Diskussionsveranstaltung zur Einführung einer sogenannten Zivilklausel an Deutschen Hochschulen. Sören Boehrnsen, stellv. Landesvorsitzender der Jusos Bremen und Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig stritten über die Vor- und Nachteile einer solchen Regelung.

Equal Pay Day 2015 – Weil wir es verdienen!

Frauen verdienen im Durchschnitt in Deutschland fast ein Viertel weniger als Männer, hier liegen wir deutlich über dem Europäischen Durchschnitt von 16%. Der Equal Pay macht in jedem Jahr auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen aufmerksam und kennzeichnet deshalb den Tag, an dem Frauen auf das durchschnittliche Gehalt kommen wie die Männer bereits im Vorjahr. Auch jetzt ist der Equal Pay Day wieder am 20. März. Die massiven Lohnungleichheiten haben verschiedene Ursachen.

Für Vielfalt und Toleranz – Aufruf zur Demo-Teilnahme am 23.03.2015

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, am Montag, dem 23.03 findet ab 18.00 am Bahnhofsvorplatz unter dem Motto "Wir bleiben bunt! Gegen Terror und Rassismus!" eine Demonstration statt. Wir rufen euch alle dazu auf, an der Demonstration teilzunehmen. Hierzu treffen wir uns um 17.30 an der Schlossstraße und gehen dann geschlossen zum Bahnhofsvorplatz. SPD-Fahnen stehen zur Abholung bereit.